Sonntag, 27. Jänner 2019

   
17.00 Uhr BEGRÜSSUNG
18.00 Uhr ERÖFFNUNG DES FORTBILDUNGSKURSES
 
  FESTVORTRAG
      Der blaue Ozean als Strategie:
Wie sich Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft rüsten können.

Montag, 28. Jänner 2019

   
08:00 bis 12:00 Uhr LUNGE
   Moderator: M. H. Schöni, Bern
   
  CLD: Chronic lung disease of prematurity – Bronchopulmonale Dysplasie
  Angela Zacharasiewicz, Wien
   
  Bronchiolitis
  T. Ankermann, Kiel
   
  Cystische Fibrose
  J. Barben, St. Gallen
   
   
14.00 Uhr MEET THE EXPERTS
   
   
16:00 bis 19:00 Uhr BERICHT ÜBER DAS 45. INTERNATIONALE PÄDIATRISCHE SYMPOSIUM IN OBERGURGL 2019
   
  Präventive Pädiatrie – quo vadis?
  Moderator: K. Zwiauer, St. Pölten
   
  Kinderernährung gestern, heute, morgen
  B. Koletzko, München
   
  Sportmedizinisches Wissen für die pädiatrische Praxis – ein Update
  D. Weghuber, Salzburg
   
  Säuglingssterblichkeit / FG lichkeit – was ist möglich
  Nadja Haiden, Wien
   
   
21:00 bis 22:00 Uhr AUTISMUS
  J. Fellinger, Linz | D. Holzinger, Linz
   

Dienstag, 29. Jänner 2019

   
08:00 bis 12:00 Uhr NEONATOLOGIE, was gibt es Neues zum Thema?
   Moderator: B. Urlesberger, Graz
   
  Neonatales Abstinenz-Syndrom (NAS)
  W. Raith, Graz
   
  Abnabeln von Früh- und Neugeborenen
  B. Urlesberger, Graz
   
  Ernährung von Frühgeborenen
  C. Fusch, Nürnberg
   
   
14.00 Uhr MEET THE EXPERTS
   
   
16:00 bis 19:00 Uhr KINDERRADIOLOGIE
  Moderator: I. Gaßner, Innsbruck
   
  Iatrogene Läsionen beim Neugeborenen
  I. Gaßner, Innsbruck
   
  Kinderradiologisches Quiz
  I. Gaßner, Innsbruck | J. Jüngert, Erlangen | Veronika Teusch, Regensburg
   

Mittwoch, 30. Jänner 2019

   
08:00 bis 12:00 Uhr ONKOLOGIE
   Moderator: Barbara Plecko-Startinig, Graz
   
  Vorsorge und targeted therapies bei Phakomatosen
  M. Seidel, Graz
   
  Personalisierte Therapie in der Kinderonkologie
  J. Rössler, Bern
   
  Langzeitnachsorge nach Krebs im Kindesalter
  T. Langer, Lübeck
   
   
14.00 Uhr MEET THE EXPERTS
   
   
16:00 bis 19:00 Uhr FIEBER
  Moderator: H.-I. Huppertz, Bremen
   
  Fiebersenkung, warum, wann und wie?
  H.-I. Huppertz, Bremen
   
  Rezidivierendes Fieber
  T. Kallinich, Berlin
   
  Fieberassoziierter cerebraler Krampfanfall (Fieberkrämpfe)
  G. Kurlemann, Münster
   
   
 21:00 bis 22:00 Uhr Sorge um die Körpergröße? Update zur Abklärung und Therapie
  Gabriele Häusler, Wien*
   
  * Mit freundlicher Unterstützung der Firma Ipsen
   

Donnerstag, 31. Jänner 2019

   
08:00 bis 12:00 Uhr LEITLINIEN
   Moderator: St. Wirth, Wuppertal
   
  Voraussetzungen und Grundlagen zur Erstellung von Leitlinien
  Monika Nothacker, Marburg
   
  Leitlinie Hodenhochstand
  K. Hensel, Wuppertal
   
  Leitlinie Zöliakie
  A. Vécsei, Wien
   
   
14.00 Uhr MEET THE EXPERTS
   
   
16:00 bis 19:00 Uhr KLINIK HAUTNAH
  Klinische Fälle und ihre Lösung
  Moderator: A. Kamper, Grieskirchen | W. Sperl, Salzburg
   
  Blickdiagnosen
Problemorientierte Lernfälle
Lernen aus Fehlern
Syndromale Erkrankungen
  J. Lütschg, Basel | R. Metzger, Salzburg | K. Schaarschmidt, Berlin-Buch
M. H. Schöni, Bern | Sabine Scholl-Bürgi, Innsbruck | B. Simma, Feldkirch
   
   
 21:00 bis 22:00 Uhr Wissenschaftsupdates rund um Fragen der Säuglingsernährung
  Moderator: W. Sperl, Salzburg
   
  Nussallergien – Was sind die aktuellen Empfehlungen?
  Kirsten Beyer, Berlin
   
  Das Mikrobiom im Säuglingsalter und Konzepte der frühen Beeinflussung
  M. Poßner, Frankfurt*
   
  * Symposium unterstützt von Nestlé Nutrition Institute
   

Freitag, 01. Februar 2019

   
08:00 bis 12:00 Uhr PRÄVENTION
   Moderator: H.-I. Huppertz, Bremen
   
  Prävention der Adipositas
  K. Widhalm, Wien
   
  Kinder-Vorsorgeuntersuchungen – das neue System in Deutschland im Vergleich mit Österreich und der Schweiz
  B. Lawrenz, Arnsberg
   
  Schutz auf Reisen
  M. Hufnagel, Freiburg
   
   
14.00 Uhr MEET THE EXPERTS
   
   
16:00 bis 19:00 Uhr AUFWACHSEN
  Moderator: W. Sperl, Salzburg
   
  Kindliche Sexualität – Zwischen sexueller Bildung und Schutz vor Missbrauch
  J. Maywald, Berlin
   
  Schlafen und Lernen
  R. Huber, Zürich
   
  Wenn „no risk – no fun“ zu „high risk – low fun“ wird. Jugendliche zwischen Probierkonsum und Risikokonsum
  C. Müller, Wien